Rollifreunde Weil am Rhein e. V.
Danke für Ihren Besuch bei den Rollifreunden
Info(at)RollifreundeWeilamRhein.de / Update 17.08.2021
Chocolat Frey AG

Bericht Gerda

Schokoladenträume

Am Samstag, den 07. November besuchten einige Mitglieder der Rollifreunde die Schweizer Schokoladenfabrik Frey in Buchs, eine knappe Autostunde entfernt im Kanton Aarau.

Allein schon die Anfahrt bei herrlichem Sonnenschein war superschön.


Die Geschichte der Chocolat Frey AG ist lang und ereignisreich. Seit der Gründung 1887 durch die Brüder Robert und Max Frey in Aarau ist viel passiert. Nachdem die beiden Weltkriege das Unternehmen kräftig durcheinandergewirbelt hatten, gab es 1967 den Umzug von Aarau nach Buchs/AG. Ein weiteres Highlight war 1984 der Gleisanschluss des Werks und die Umstellung auf Bahntransport.

Mit einer feierlichen Eröffnung 1994wurde das bisher grösste Ausbauprojekt der Firmengeschichte eingeweiht. Für CHF 70 Mio. wird der Erweiterungsbau Confiserie eröffnet, welcher durch den Einsatz modernster Technologie die Produktionskapazität stark erhöht.

„Geniessen Sie mit all Ihren Sinnen die Welt von Chocolat Frey. Wir nehmen Sie in unserer Erlebniswelt mit auf eine interaktive und poetische Reise rund um die Schokolade.“

Ja darauf freuten wir uns und waren alle sehr gespannt.

Das Besucherzentrum befindet sich in einem modernen Gebäude und ist absolut barierrefrei gestaltet mit Behindertentoilette und Aufzügen

 Gleich zu Beginn vor dem Rundgang bekam jeder einen Kopfhörer auf die Ohren und einen Laserstick in die Hand. Man konnte sich an 8 verschiedenen Stationen mit diesen Hilfsmitteln genau über Zutaten und deren Herkunft, Mischung und Entstehung verschiedener Leckereien und sonstige interessante Einzelheiten informieren.

Alle 40 Minuten wurde es in den Räumen dunkel und wir wurden mit Musik und einer Multivisionsfotoshow über Schokoladenträume verzaubert.

Aber das Beste kam wie so oft wirklich zum Schluß. Auf einem großen ovalen Laufband lief in Zeitlupe das gesamte Sortiment an Pralinen, Schokotäfelchen Trüffelkugeln an uns vorbei und wir brauchten nur zuzugreifen. Nach dem Motto:“Essen so viel sie wollen“ durften wir in diese süßen Genüsse eintauchen und alles um uns herum vergessen. Helle und dunkle Schokolade, Pralinen mit verschiedenen Verzierungen, leckeren Füllungen, runde Kugeln mit sahnig cremigen Inhalten – ein wahres Schlaraffenland für Schokoladenjunkies. Ich hatte das Gefühl noch nie so etwas Leckeres in diesen Mengen gegessen zu haben. Sobald ein Teller leer war, füllte eine gute Fee diesen wieder mit frischen Träumen auf. Man sollte aber möglichst, bevor einem schlecht wird, aufhören zu naschen. Die Vernunft sagt irgendwann Stop – aber es war einfach genial.

Natürlich war auch ein Shop dabei wo man alle feinen Leckereien kaufen komnte.

Am Ende trafen wir uns alle im Cafe wieder bevor wir zufrieden und wohlig vollgestopft mit Kalorien den süßen Ort wieder verließen.

 

 

 < zur Diashow

 

 < Zurück 2015 Rolliprojekte 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Besucherzentrum befindet sich in einem modernen Gebäude und ist absolut barierrefrei gestaltet mit Behindertentoilette und Aufzügen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gleich zu Beginn vor dem Rundgang bekam jeder einen Kopfhörer auf die Ohren und einen Laserstick in die Hand. Man konnte sich an 8 verschiedenen Stationen mit diesen Hilfsmitteln genau über Zutaten und deren Herkunft, Mischung und Entstehung verschiedener Leckereien und sonstige interessante Einzelheiten informieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle 40 Minuten wurde es in den Räumen dunkel und wir wurden mit Musik und einer Multivisionsfotoshow über Schokoladenträume verzaubert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber das Beste kam wie so oft wirklich zum Schluß. Auf einem großen ovalen Laufband lief in Zeitlupe das gesamte Sortiment an Pralinen, Schokotäfelchen Trüffelkugeln an uns vorbei und wir brauchten nur zuzugreifen. Nach dem Motto:“Essen so viel sie wollen“ durften wir in diese süßen Genüsse eintauchen und alles um uns herum vergessen. Helle und dunkle Schokolade, Pralinen mit verschiedenen Verzierungen, leckeren Füllungen, runde Kugeln mit sahnig cremigen Inhalten – ein wahres Schlaraffenland für Schokoladenjunkies. Ich hatte das Gefühl noch nie so etwas Leckeres in diesen Mengen gegessen zu haben. Sobald ein Teller leer war, füllte eine gute Fee diesen wieder mit frischen Träumen auf. Man sollte aber möglichst, bevor einem schlecht wird, aufhören zu naschen. Die Vernunft sagt irgendwann Stop – aber es war einfach genial.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich war auch ein Shop dabei wo man alle feinen Leckereien kaufen komnte.

 

 

 

 

 

Am Ende trafen wir uns alle im Cafe wieder bevor wir zufrieden und wohlig vollgestopft mit Kalorien den süßen Ort wieder verließen.

 

 < zur Diashow

 < Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

^