Rollifreunde Weil am Rhein e. V.
Danke für Ihren Besuch bei den Rollifreunden
Info(at)RollifreundeWeilamRhein.de / Update 17.08.2021
Kleinhueningen

 Bericht
Gerda Kleiner

 

Die Rollifreunde mal wieder auf Erkundungstour

Am 05. September trafen sich bei strahlender Sonne eine Gruppe der Rollifreunde Weil am Rhein jenseits der Grenze in der benachbarten Schweiz. Die Stadt Basel bietet Führungen für Rollstuhlfahrer durch Stadtteile von Basel an. Kleinhüningen zu erkunden stand dieses Mal auf dem Programm und Herr Schnyder, der diese Führungen durchführt, nahm die Gruppe mit auf eine spannende Erkundungstour. Obwohl dieser Stadtteil praktisch vor unserer Haustür liegt, kannten viele von uns diese Gegend nicht wirklich.

Kleinhüningen war bis 1893 eine selbständige Gemeinde, ein reines Fischerdorf, das seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stark von Industrie- und Verkehrsanlagen geprägt ist. Das Quartier bildet zugleich einen eigenen Wohnbezirk.

Interessant ist hier das Nebeneinander von alten denkmalgeschützten schönen Häusern und großen wuchtigen Industriegebäuden.

Vielleicht hat es deshalb einen gewissen Charme,wenn man im alten Dorfzentrum auf Dorfkirche trifft, die Christopheruskirche anschaut und Herrn Schnyder bei seinen speziellen Erläuterungen zuhörte. Er erzählte viel Wissenswertes über das Pfarrhaus in dem der bekannte Psychoanalytiker C. G. Jung seine Jugend verbrachte oder über das Fischerhaus Bürgin von 1765.

Die Ausstellung“ Verkehrsdrehscheibe Schweiz und unser Weg zum Meer“ ist ein Museum zur Schifffahrt im Verbund mit den Verkehrsträgern auf Schiene, Straße und Luft. Sie zeigt die Entwicklung der Rheinschifffahrt als Güterverkehrsträger zwischen der Nordsee und Basel an fünfzig Schiffsmodellen, Illustrationen und Informationen. Daneben ergänzen Eisenbahn- , LKW- und Flugzeugmodelle die Schau. Seit 2005 wird ebenfalls die Salon - und Kabinenschifffahrt vorgestellt.

Dann ging es zum Rheinhafen mit den beiden Hafenbecken, den dazugehörenden Geleisanlagen und Containerterminals und weiter zum Dreiländerdenkmal. Endlich Gelegenheit um sich Auszuruhen. Von hier hat man einen tollen Blick auf die schwingende Fußgängerbrücke zwischen dem Elsass und Weil-Friedlingen. 

Hier endete unsere Exkursion mit Herrn Schnyder nach               über 2 Stunden und mit viel neuem Wissen bedankten wir uns für seine Informationen und Erklärungen.

 

  Link zur Bildergalerie

 < Zurück
 

 

^