Rollifreunde Weil am Rhein e. V.
Danke für Ihren Besuch bei den Rollifreunden
Info(at)RollifreundeWeilamRhein.de / Update 16/12/2017
SE Projekttage 2010

 "Soziales Engagement"

 

Bericht Uwe Reimann

Wie auch im letzten Jahr haben wir Rollifreunde die Einladung der Realschule Weil am Rhein von Frau Geldermann bekommen, um uns an dem sozialen Engagement-Projekt der achten Klassen zu beteiligen. 

Menschen im Rollstuhl"
 
Von Seiten der Rollifreunde Weil am Rhein haben Frau Rosa Kamerling, Herr Bernhard Gerdes und Herr Uwe Reimann teilgenommen. 

Nachdem sich die Rollstuhlfahrer den Schülern vorgestellt und berichtet haben wie sie zu der Behinderung kamen, die einen Rollstuhl erfordert.

Danach referierte Bernhard Gerdes mit der Fragestellung: " Sind diese Menschen behindert oder werden sie behindert? Er zeigte die Hürden auf, die Behinderte zu bewältigen haben, aber auch die Möglichkeiten z.B. die des Reisens für Behinderte.

Der zweite Teil seines Vortrages widmete sich der Technik des Rollstuhls. Mit Hilfe eines Schülers demonstrierte er das Zusammenfalten des Rollstuhls, das Abnehmen der Räder und Fußstützen, welches zum Verladen ins Auto manchmal erforderlich ist.  

Danach sprach Uwe Reimann über Behindertensport. Die Schüler waren erstaunt über die vielen Sportarten, die Behinderte ausüben können. Von den Schülern kamen viele Fragen zu den Sportarten z.B. "Wie geht den das und wenn einer stürzt wie kommt er wieder in den Rollstuhl zurück?" 

Anschließend ging es in die Aula der Schule zum praktischen Teil. Hier wurde geübt mit dem Rollstuhl Hindernisse (Türen mit Automatik- Schliesser, Rampen) zu überwinden sowie Flüssigkeiten im Becher zu transportieren.

Zum Abschluss gab es einen Wettbewerb unter den Schülern. Bei einer Rolli-Rallye mussten sie die zuvor erlernten Fähigkeiten im Rollstuhl, Hindernisse zu überwinden, unter Beweis stellen. 

Die Schüler zeigten großes Interesse an den Informationen und haben am praktischen Teil mit viel Freude und Begeisterung mitgemacht.

Solche Veranstaltungen helfen Berührungsängste abzubauen und machen zudem noch Spaß. 

Besonderen Dank an das Sanitätshaus Leschinski in Weil am Rhein für die Bereitstellung der Rollstühle.

 

 < Zurück

^